Organisationsentwicklung

Organisationen sehen sich, wie Individuen, in ihrer Entwicklung vor immer neuen Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Je unterschiedlicher und komplexer die daraus resultierenden Aufgaben sind, desto mehr kommt es auf präzise und kompetente Analyse und Bewältigung an. Auf der Basis einer genauen systemischen Mehrebenenanalyse der zu erreichenden Ziele, der betrieblichen Strukturen, Abläufe und Ergebnisse sowie des gesamten Systemkontexts entwickeln wir im Rahmen des Instituts für systemische Organisationsberatung mit den Verantwortlichen einen Katalog von Maßnahmen und planen und begleiten deren Umsetzung. Ziel ist dabei die Optimierung von Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität der Organisation/des Unternehmens/des Betriebes/der Einrichtung.

Systemische Mehrebenenanalyse von Organisationen und Betrieben
Basis jeder Organisationsentwicklung und Personalentwicklung ist eine sorgfältige systemische Mehrebenenanalyse der betrieblichen Strukturen, Abläufe und Effekte sowie des Systemkontexts, in dem sich die Organisation bewegt. Zur Analyse der Organisationsstruktur/Strukturqualität gehören v.a.
– Organisationsziele und Leitbild
– Gliederung der Organisation (Organigramm)
– Rollengefüge und Verteilung der Zuständigkeiten
– Rollendefinitionen und Anforderungsprofile
– Qualifikation, Kompetenz und sonstige Merkmale der betrieblichen Subsysteme  und Rolleninhaber (z.B. Persönlichkeit, Familienverhältnisse)
– informelle Beziehungen und Netzwerke (Soziogramm)
– Qualitätskriterien und Qualitätsmanagement
– personelle und technische Ausstattung
– bauliche und räumliche Gegebenheiten
– Ablauforganisation /Prozessqualität etc.

Zur Analyse der betrieblichen Prozessqualität gehören u.a.
– wichtige betriebliche Abläufe
– das Führungsgeschehen
– die betriebliche Kommunikation
– Kooperationsprozesse
– die Praxis der Personalentwicklung
– Umgang mit Konflikten

Zur Analyse der aktuellen Ereignisse, Probleme und Effekte (Ergebnisqualität) gehören unter anderem
– Krankenstand
– Fluktuationsrate
– Beschwerden
– Komplikationen
– Konflikte

Wir arbeiten in enger Kooperation mit allen Beteiligten und berücksichtigen deren jeweils individuelle Sichtweisen und Anliegen. Nur so ist gewährleistet, dass objektive Bedingungen und lebensweltliche Perspektive umfassend berücksichtigt werden und alle Beteiligten die notwendigen Entwicklungen mittragen. Identifikation mit der Organisation und Begeisterung für die (Zusammen-) Arbeit sind nur gewährleistet, wenn die psychischen Grundbedürfnisse und Interessen aller Beteiligten gewürdigt werden und sich niemand übergangen fühlt.